Spitzenspiel endete Remis

In einer packenden Partie gab es am Ende keinen Sieger. Nach wirklich guten 90 Landesligaminuten trennten sich der FC Einheit Wernigerode und der SV 09 Staßfurt leistungsgerecht 2:2.
Die Partie begann für den FC Einheit denkbar schlecht. Schon in der 1. Minute nutze Matthias Härtl eine defensive Schwäche der Wernigeröder aus. Clever wie er ist weckte er den FC Einheit aus dem Tiefschlaf. Einheit war  kurz geschockt und versuchte danach das Zepter in die Hand zu nehmen. So versuchte es Tino Semmer immer wieder das Spiel des FC Einheit nach vorne zu treiben. Die von Mateusz Rogacki getretenen Ecken brachten immer Gefahr. Einheit wollte mehr und stemmte sich gegen den Rückstand. T. Semmer war es auch der Nick Schmidt bediente und dieser machte sich einen Tag nach seinem Geburtstag das beste Geschenk. Er umkurvte den Keeper und erzielte den Ausgleich (19.min). Danach folgten die besten Minuten der Gastgeber. Immer wieder wurden gute Angriffe nach vorn getragen. Entweder man scheiterte knapp oder Keeper Marcel Mähnert vereitelte die Führung.
Die Halbzeitansprache von Trainer Alex Kopp dauerte nicht sehr lange. Er war mit dem Spiel seiner Mannschaft bis dato zufrieden. Die 2. Halbzeit war gerade 6 Minuten alt da hatte M. Rogacki eine gute Einschussmöglichkeit. Fast im Gegenzug hatte Marc Burdack die Gelegenheit die Gäste wieder in Führung zu bringen. In der 59.Minute zeigte Stefan Stein das die Gäste nicht umsonst auf Platz 1 der Tabelle stehen. Ein Abstimmungsproblem in der Wernigeröder Hintermannschaft wurde eiskalt ausgenutzt. St. Stein brachte die Staßfurter wieder in Führung. Einheit schüttelte sich kurz und war wieder da. Nach einem Eckball verzog Danny Wersig knapp. In der 65.Minute war es wiederum  N.Schmidt der die Gastgeber im Spiel behielt. Er bekam den Ball  und mit einem gekonnten Fallrückzieher makierte er den Ausgleich. In der Folgezeit gab es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. R. Schmidt vereitelte  2x den erneuten Rückstand der Gastgeber. Einheit bemühte sich aber es sprangen keine zwingende Torchancen mehr heraus.
Die 120 Zuschauer sahen ein gutes und vor allem ein temporeiches Spiel. Ein besonderer Dank geht an Germania Wernigerode die uns ihre Spielstätte zur Verfügung gestellt haben. 
 
Für den FC Einheit spielten:
 
Robert Schmidt, Mathias Günther (73.min Max Binsker), Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Andy Wipperling-Brendle,Mateusz Rogacki (65.min Gordon Stammer),Leon Dannhauer (55.min Rouven Blecker),Artur Galeza, Tomasz Wandzik, Nick Schmidt,Tino Semmer
 
Tore:
 
0:1   1.min Matthias Härtl
1:1 19.min Nick Schmidt
1:2 59.min Stefan Stein
2:2 65.min Nick Schmidt

Remis erkämpft

Mit einem in der Nachspielzeit erkämpften Unentschieden kehrte der FC Einheit Wernigerode aus der Landeshauptstadt zurück. Am Ende hies es im Germer-Stadion 2:2.
 
Bereits beim Aufwärmen gab es die 1. Hiobsbotschaft für den FC Einheit. Tassilo Werner kam nicht zu seinem 1.Pflichtspieleinsatz nach 2 Jahren und musste mit einer Zerrung passen. 
Einheit begann das Spiel sehr nervös. Die Preussen übernahmen das Zepter. So musste gleich von Beginn an Keeper Robert Schmidt hellwach sein. Nach 15 Minuten befreiten sich die Hasseröder etwas vom Druck der Preussen. Chancen gab es von nun an auf beiden Seiten. Bei den Gastgebern waren es vor allem die von Daniel Zoll getretenen Standards, die gefährlich vors Tor kamen. Die beste Chance in den 1. Halbzeit hatten aber die Hasseröder. Nick Schmidt tauchte im Strafraum auf, sein Schuss wurde aber mit einer tollen Parade von Keeper Rico Willner zu nichte gemacht (36.min). Im Gegenzug zielte Patrice Goudou zu ungenau.
Die 2. Halbzeit begann denkbar ungünstig für den FC Einheit. Schiedsrichter Hannes Westphal zeigte in der 47. Minute plötzlich völlig uberraschend auf den Punkt und pfiff Elfmeter. Vorausgegangen soll ein Foul von Danny Wersig gewesen sein. Florian Dethlefsen nutze die Möglichkeit und verwandelte zum 1:0. Von nun an lief der FC Einheit dem Rückstand hinter her und das, obwohl man sich in der Halbzeit so viel vorgenommen hatte. In der Folgezeit bemühten sich die Hasseröder, fanden aber gegen die Magdeburger nicht das richtige Mittel. Als dann Daniel Zoll mit einem sehenswerten Freistoss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel verloren (59.min). Die Gastgeber hätten in der 74.Minute sogar fast noch das 3:0 erzielen können, D. Wersig klärte aber auf der Linie.
Das schien die Hasseröder nochmal wachzurütteln. So war es wiederum D.Wersig, der mit einem sehenswerten Schuss im Strafraum R.Willner zu einer Glanzparade zwang (84.min). Eine Minute später wurde dann Tino Semmer im Strafraum zu Fall gebracht. Und wie schon zu Beginn der 2.Halbzeit zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Es waren beide Elmeter im Spiel der Marke »kann man geben, muss man aber nicht«. N.Schmidt verwandelte sicher (85.min). Jetzt warf Einheit alles nach Vorn. Sogar unser Torhüter R.Schmidt tauchte bei den Standards mit im gegnerischen Strafraum auf. Und quasi mit dem Schlusspfiff gelang noch der viel umjubelte Ausgleichstreffer. Tino Semmer setzte sich im Strafraum gut durch. Sein Schuss prallte vom Pfosten ab und Christoph Braitmaier stand goldrichtig, und traf zum 2:2 (90+3 Min).
 
Für den FC Einheit spielten:
Robert Schmidt, Mathias Günther (69.min Justin Riemann), Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Andy Wipperling-BrendleMateusz Rogacki (76.Min Max Binsker), Artur Galeza, Tomasz Wandzik, Gordon Stammer (57.min Rouven Blecker), Nick Schmidt, Tino Semmer
Tore:
1:0 47.min Florian Dethlefsen (Strafstoss)
2:0 59.min Daniel Zoll
2:1 85.min Nick Schmidt (Strafstoss)
2:2 90+3 min Christoph Braitmaier
 

G-Jugend 3. im Harzkreis

Am heutigen Sonntag fand die Hallenkreismeisterschaft-Endrunde in Thale statt.
 
Hochmotiviert und als Zweitplatzierter aus den Vorrunden gingen die Jungs in das Turnier. Die Gruppenphase begann direkt mit einem Kracher gegen den Blankenburger FV. Blankenburg ging in Führung, jedoch fanden 2 Schüsse von Leonardo Lindecke den Weg ins Tor und man konnte mit einem 2:1 Sieg das Turnier beginnen.
Durch diesen Sieg beflügelt, gewann man das zweite Spiel gegen Ilsenburg mit 2:0.  Das dritte Vorrundenspiel wurde dann leider mit 0:1 gegen Hausneindorf verloren, so dass man im Halbfinale gegen den Titelfavoriten Thale ran musste.
Thale war spielerisch an diesem Tag einfach besser und man musste im Halbfinale eine 0:3 Niederlage hinnehmen.
Das Spiel um Platz 3 gegen Westerhausen war im Großen und Ganzen ein Spiel auf ein Tor. Die Jungs wussten die Halbfinalniederlage wegzustecken und überzeugten spielerisch, wie kämpferisch auf ganzer Linie. Am Ende war es ein 3:1 Sieg, der uns Platz 3 bescherte.
Als bester Torschütze wurde zudem Leonardo Lindecke ausgezeichnet. Er schoss während der Endrunde 4 Tore.
Mit diesem starken Ergebnis konnte man die Hallensaison sehr erfolgreich beenden und sich nun voll und ganz auf die Feldsaison vorbereiten.
 
FC Einheit olé
[Danke, Saskia, für Text und Bilder]

Souveräner Turniersieg und Sponsorendank

Mit einem souverän herausgespielten Sieg beim Turnier von Germ. Wernigerode belohnten sich unsere D-Junioren für die guten Trainingsleistungen der vergangenen Wochen. Nach Vorrundensiegen gegen Germ. Wernigerode I (3:0), Blau-Weiß Schwanenbeck (4:0) und einer kurzfristig eingesprungenen Mannschaft vom SV Thale/Germania-Mädchen (4:0) wurde der Finaleinzug gegen den TSV Zilly im Halbfinale klargemacht (1:0). Nach einer nochmaligen Leistungssteigerung setzte sich unsere Mannschaft schließlich im letzten Spiel mit 2:1 gegen den SV Stahl Thale durch. Neben dem Turniersieg gab es zudem noch die Ehrung für Aaron Dieckmann als besten Spieler dieses Tages. Ein Dank geht an die Verantwortlichen von Germ. Wernigerode für die Organisation des Hallenturniers.
 
Zudem möchte sich die Mannschaft rund um Kapitän Levin Beck bei der PT-Praxis Hiesener für das Sponsoring eines neues Satzes von Trainingsbällen und dem Bereitstellen von Trainingsanzügen bedanken, die er bereits im letzten Jahr gemeinsam mit der Schuber und Partner Steuerberatungsgesellschaft übergeben hat.
 
[Danke, Christian für den Bericht]

Dank des FC Einheit

Der FC Einheit Wernigerode bedankt recht herzlich bei den Sponsoren vom Harzer Kultur- und Kongresszentrum, der Firma Omexom GA Nord, der Gemeinschaftspraxis Schlotter und der Familie Grimm für ihr Engagement bei den Hasseröder Jüngsten. Die neuen Trainingsanzüge und die 20 Fußbälle werden unsere Jungs auf ihrem Weg motivieren. Dieses Engagement ist umso wichtiger in unserer Zeit, da auf diese Weise bereits früh soziales Miteinander gelebt wird, was beim FC Einheit immer eine große Rolle spielt.
 

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit Frauen

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

gemeinsam sind wir stark:

Versorgung
Birgit Dannhauer
Zum Anfang