Remis erkämpft

Mit einem in der Nachspielzeit erkämpften Unentschieden kehrte der FC Einheit Wernigerode aus der Landeshauptstadt zurück. Am Ende hies es im Germer-Stadion 2:2.
 
Bereits beim Aufwärmen gab es die 1. Hiobsbotschaft für den FC Einheit. Tassilo Werner kam nicht zu seinem 1.Pflichtspieleinsatz nach 2 Jahren und musste mit einer Zerrung passen. 
Einheit begann das Spiel sehr nervös. Die Preussen übernahmen das Zepter. So musste gleich von Beginn an Keeper Robert Schmidt hellwach sein. Nach 15 Minuten befreiten sich die Hasseröder etwas vom Druck der Preussen. Chancen gab es von nun an auf beiden Seiten. Bei den Gastgebern waren es vor allem die von Daniel Zoll getretenen Standards, die gefährlich vors Tor kamen. Die beste Chance in den 1. Halbzeit hatten aber die Hasseröder. Nick Schmidt tauchte im Strafraum auf, sein Schuss wurde aber mit einer tollen Parade von Keeper Rico Willner zu nichte gemacht (36.min). Im Gegenzug zielte Patrice Goudou zu ungenau.
Die 2. Halbzeit begann denkbar ungünstig für den FC Einheit. Schiedsrichter Hannes Westphal zeigte in der 47. Minute plötzlich völlig uberraschend auf den Punkt und pfiff Elfmeter. Vorausgegangen soll ein Foul von Danny Wersig gewesen sein. Florian Dethlefsen nutze die Möglichkeit und verwandelte zum 1:0. Von nun an lief der FC Einheit dem Rückstand hinter her und das, obwohl man sich in der Halbzeit so viel vorgenommen hatte. In der Folgezeit bemühten sich die Hasseröder, fanden aber gegen die Magdeburger nicht das richtige Mittel. Als dann Daniel Zoll mit einem sehenswerten Freistoss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel verloren (59.min). Die Gastgeber hätten in der 74.Minute sogar fast noch das 3:0 erzielen können, D. Wersig klärte aber auf der Linie.
Das schien die Hasseröder nochmal wachzurütteln. So war es wiederum D.Wersig, der mit einem sehenswerten Schuss im Strafraum R.Willner zu einer Glanzparade zwang (84.min). Eine Minute später wurde dann Tino Semmer im Strafraum zu Fall gebracht. Und wie schon zu Beginn der 2.Halbzeit zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Es waren beide Elmeter im Spiel der Marke »kann man geben, muss man aber nicht«. N.Schmidt verwandelte sicher (85.min). Jetzt warf Einheit alles nach Vorn. Sogar unser Torhüter R.Schmidt tauchte bei den Standards mit im gegnerischen Strafraum auf. Und quasi mit dem Schlusspfiff gelang noch der viel umjubelte Ausgleichstreffer. Tino Semmer setzte sich im Strafraum gut durch. Sein Schuss prallte vom Pfosten ab und Christoph Braitmaier stand goldrichtig, und traf zum 2:2 (90+3 Min).
 
Für den FC Einheit spielten:
Robert Schmidt, Mathias Günther (69.min Justin Riemann), Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Andy Wipperling-BrendleMateusz Rogacki (76.Min Max Binsker), Artur Galeza, Tomasz Wandzik, Gordon Stammer (57.min Rouven Blecker), Nick Schmidt, Tino Semmer
Tore:
1:0 47.min Florian Dethlefsen (Strafstoss)
2:0 59.min Daniel Zoll
2:1 85.min Nick Schmidt (Strafstoss)
2:2 90+3 min Christoph Braitmaier
 

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

gemeinsam sind wir stark:

Stadion-Sprecher
Holger Rinke
Zum Anfang