Auftaktniederlage

 
Ich hatte mir das etwas anders vorgestellt, aber so ist das eben, es gehört zum Fußball:
Einheit hat das erste Verbandsligapunktspiel in Weißenfels verdient verloren. Der SSC Weißenfels mit seinem Hauptsponsor „Stadtwerke Weißenfels“ freute sich am Ende über ein 4:0 über Einheit. Einen Plan, den gegnerischen Konterfußball auszuhebeln, hatten die Hasseröder Jungs nicht. Im Mittelfeld waren einfach zu viele Ballverluste und Ungenauigkeiten, um die Stürmer in Szene zu setzen. Dadurch stand die Abwehr immer wieder unter Druck. Und dann passieren eben solche gravierenden Fehler, die allesamt zu den Gegentoren führten. Abstimmungsfehler und Inkonsequenz prägten die Szenerie. Die Weißenfelser waren immer eine um Fußlänge eher am Ball, agiler. In Halbzeit Zwo wurde logischerweise der Druck der erhöht, um den Anschluß herzustellen. Aber immer wieder folgten Abseitspositionen unserer Stürmer. So 2-3 vergebene, gute Chancen waren dann noch die Krönung.
 
Stimmen zum Spiel…
Andy Wipperling-Brendle, Kapitän:
Wir haben in der ersten Halbzeit zu viel individuelle Fehler gemacht und hatten zu viel Respekt. In der zweiten Halbzeit waren wir spielerisch mindestens auf einer Augenhöhe aber haben uns vorn einfach nicht belohnt. Wir müssen die nächsten Spiele cleverer agieren und die einfachen Fehler abstellen.
Alex Kopp:
Wir sind alle etwas niedergeschlagen, gegen einen Aufsteiger zum Auftakt 4:0 zu verlieren. Man merkt, daß der Wind schon etwas anders weht. Die Gegentore sind viel zu einfach gefallen. Jeder Fehler wird gnadenlos bestraft. Daraus müssen wir die Lehren ziehen. Wir haben eine gute Qualität, um die Liga zu halten. Da bin ich 100%ig von überzeugt. Vielleicht kommt der Dämpfer zur richtigen Zeit, um unsere Tugenden rauszukitzeln und immer 100% zu geben. Die nächsten Tage müssen wir alles auswerten. Nächste Woche gegen Stendal haben wir nichts zu verlieren und können frei aufspielen. Gegen Bitterfeld-Wolfen müssen wir 10-20 % zulegen und alles abrufen, damit die ersten Punkte eingefahren werden können.
Eike Dannhauer:
Wir waren erschreckend schwach. Wir haben es überhaupt nicht geschafft, die Bälle vorne mal ein bisschen festzumachen, um die Abwehr zu entlasten. Spiele am Freitagabend sind grundsätzlich fragwürdig, da wir nicht im Profibereich sind. Ich verstehe nicht, dass man deswegen kein Veto einlegt.
 
Naja… Spiel und Termin waren an dieser Stelle sehr ärgerlich. Kommende Woche Samstag um 15 Uhr geht es im Landespokal mal wieder gegen den Oberligisten Lok Stendal. Das wird das letzte Spiel im Sportforum sein. Hoffentlich. Dazu brauchen wir euch alle, unser Team zu unterstützen.
 

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa

gemeinsam sind wir stark:

Stadion-Sprecher
Holger Rinke
Zum Anfang