Später Sieg im Landespokal

Ein später und auch ein wenig glücklichen Sieg erzielte der FC Einheit Wernigerode bei der FSV Grün-Weiss Ilsenburg. Das Harzderby im Landespokal hatte alles was man sich im Vorfeld erhofft hatte. Die 502 Zuschauer die den Weg ins Eichholz gefunden hatten, sollten ihr kommen nicht bereuen.
 
Gleich in der 2.Minute der erste Torjubel. Justin Habel konnte eine Hereingabe im Strafraum nutzen und traf zum 1:0 für die Gastgeber. Da waren die Hasseröder wohl noch nicht ganz wach auf dem Feld. Gleiches traf auch für die Hintermannschaft der Grün - Weissen zu. Kevin Hildach nutze einen Fehlpass aus und erzielte den Ausgleich (5.min). 10 Minuten später war es wieder Hildach der mit einem Schuss am polnischen Keeper Dominik Wrzos scheiterte. Mit einem sehenswerten Freistoss aus gut 18 m machte Hildach es dann besser. Von der rechten Strafraumgrenze zirkelte er den Ball genau ins rechte obere Eck (23.min). Wer jetzt dachte das Spiel nimmt seinen vorbestimmten Lauf der irrte. Joao Victor Gomes Paranagua prüfte Keeper Robert Schmidt mit einem Kopfball (30.min). Der Brasilianer war es auch der in der 32.Minute einen Strafstoss zugesprochen bekam. Er trat selber an und traf zum 2:2 Ausgleich. Das hatte sich der stark ersatzgeschwächte FC Einheit eigentlich anders vorgestellt. Jetzt war es das Derby, welches die Zuschauer wollten. Es ging hart zur Sache mit vielen kleinen Nicklichkeiten auf beiden Seiten.
In der 2. Halbzeit stellten die Hasseröder um. Danny Wersig kam ins Spiel und sollte der Hintermannschaft mehr Stabilität verleien. Trotzdem kamen die Ilsestädter immer besser ins Spiel. In der Phase des Spieles zeigten sie mehr Willen das Spiel zu gewinnen.Paranagua hatte die Führung auf dem Fuss. Schmidt parierte stark (52.min). Als Vincent Minkner in der 57.Minute völlig freistehend am Tor vorbeischoss ging ein raunen durch das Eichholz. Durch eine unglückliche Situation musste Noel Schelenz verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung. Ab der 70.Minute schienen bei den Gastgebern die Kräfte etwas nachzulassen. Durch eine Gelb-Rote Karte für Minkner spielte man nur noch zu zehnt (82.min).Durch eine lange Behandlungspause von Keeper Schmidt gab es eine 5 minütige Nachspielzeit. Man stellte sich auf eine Verlängerung ein. Alle schauten auf die Uhr, dann noch ein Eckball. Hildach brachte den Ball in die Mitte zu Eric Heindorf. Von da aus gelangte der Ball in den Strafraum zu Cedrik Staat. Mit dem letzten Schuss traf er zum vielumjubelten Siegtreffer für die Hasseröder. Danach war Schluss und der Jubel auf Seiten der Hasseröder kannte keine Grenzen. 
Jetzt heisst es kurz regenerieren,denn schon am kommenden Mittwoch geht es in der Verbandsliga weiter. Gegner ist dann am Mannsberg um 18:30 Uhr Fortuna Magdeburg.
 
Für den FC Einheit spielten:
Robert Schmidt, Marcus Niehoff (62.min Mika Hess), Mathias Günther, Christoph Braitmaier (46.min Danny Wersig), Marco Raue, Artur Galeza, Kevin Hildach, Eric Heindorf, Justin Riemann, Cedrik Staat, Leon Dannhauer (71.min Martin Jung)
(Andre Helmstedt, Aaron Kläfker, Kevin Gehring)
Tore:
1:0   2.min Justin Habel
1:1   5.min Kevin Hildach
1:2 23.min Kevin Hildach
2:2 32.min Joao Victor Gomes Paranagua (Foulstrafstoss)
2:3 90 +7.min Cedrik Staat

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

Zum Anfang