Tunierzweiter in Oschersleben

Beim Hallenturnier des Oscherslebener SC am Samstag gab es für den FC Einheit Wernigerode einen 2. Platz. Im Modus »jeder gegen jeden« musste man nur dem Bördeoberligisten TSV Hadmersleben den Vortritt lassen. Mit Sebastian Schenk stellte man den besten Torschützen des Turniers. In den Partien des FC Einheit gab es folgende Ergebnisse:
Einheit - Eintracht Gröningen 3:2
Einheit - Oscherslebener SC 0:2
Einheit - Germania Wulferstedt 3:3
Einheit - TSV Hadmersleben 2:1 
Tabelle:
1.TSV Hadmersleben 9 Punkte
2.FC Einheit Wernigerode 7 Punkte
3.Oscherslebener SC 6 Punkte
4.SG Germania 1921 Wulferstedt 4 Punkte
5.SV Eintracht Gröningen 3 Punkte
Für den FC Einheit spielten:
Robert Schmidt, Oliver Schmidt, Kevin Richardt, Mathias Günther, Sascha Fiege, Christoph Braitmaier, Justin Riemann, Sebastian Schenk, Max Binsker

Einheit nicht zu stoppen

Bereits zum 4. mal in Folge konnte der FC Einheit Wernigerode den Quedlinburger Stadtwerke Cup gewinnen. Wie schon beim Ilsenburger Hallenmasters hieß der Gegner im Finale Grün-Weiss Ilsenburg. Dieses Spiel konnte mit 3:1 gewonnen werden. In der Vorrunde hatten es die Hasseröder mit der SG Darlingerode/Drübeck (2:0), Germania Gernrode (2:1) und dem Quedlinburger SV I (5:1) zu tun. Somit war der Weg ins Halbfinale frei. Dort konnte der Quedlinburger SV II souverän mit 7:3 besiegt werden. Am Ende entschied der der FC Einheit das Turnier für sich, und es waren sich alle einig, dass dieser Sieg auch vollkommen in Ordnung ging. Andre Helmstedt als bester Torhüter und Nick Schmidt als bester Torschütze komplettierten den Pokalreigen. Auch in dieser Saison bewiesen die Hasseröder, dass in der Halle momentan kein Weg an ihnen vorbeiführt.
 
Platzierungen:
1. FC Einheit Wernigerode
2. FSV Grün-Weiss Ilsenburg
3. Quedlinburger SV II
4. SV Darlingerode/Drübeck
5. FSV Drohndorf-Mehringen
6. Quedlinburger SV I
7. SV Germania Gernrode
8. FSV Askania Ballenstedt
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Danny Wersig, Andy Wipperling, Mateusz Rogacki, Gordon Stammer, Eric Heindorf, Nick Schmidt

Neujahrsgrüße

Die Hasseröder wünschen allen kleinen und großen Kickern, Partnern, Eltern, Sponsoren, passiven Vereinsmitgliedern und Freunden des gepflegten arzer Fußballs ein gesundes neues Jahr 2019. Mögen wir uns den fairen, sportlichen Ehrgeiz bewahren und uns immer weiterentwickeln und verbessern. Seite an Seite mit allen!
 

rauschendes Fest

Am 21. Dezember fand die Vereinsweihnachtsfeier des FC Einheit statt. Erstmalig im Harzer Kultur- und Kongresshotel war die Veranstaltung für knapp 150 Personen gebucht - so viel wie nie zuvor!
Mit Ehrungen für ehrenamtliches Engagement beim Hasseröder Club würdigte der Kreissportbund Harz, vertreten durch Frau Dana Brüning, die Unterstützung einiger Vereinsmitglieder, ohne deren Arbeit der Spielbetrieb teilweise schon über viele Jahre nicht möglich gewesen wäre. Desweiteren war es dem neuen Vereinsvorstand ein Bedürfnis, unserem ehemaligen Präsidenten Helmut Homann die Ehrenpräsidentshaft zu verleihen. Helmut Homann führte seit der Wiedergründung 1998 den FC Einheit als Präsident. Seit den späten 80er Jahren führte er als Manager die Geschäfte des Clubs bis zum Jahre 1994.
Welch Rahmen könnte besser sein als eine Feier: als einen Neuzugang für das Team der ersten Mannschaft wurde Tino Semmer vorgestellt. Zuletzt beim Regionalligisten Wacker Nordhausen tätig, hat Tino bereits höherklassige Spielerfahrung. Sowohl bei Rot-Weiß Erfurt und beim Chemnitzer FC als auch beim damals Zweitliga-Club Hansa Rostock schnürte er seine Töppen. Der sympathische Kicker wird uns eine große Verstärkung sein, vielleicht ja sogar in der Jugendabteilung. Er erhielt symbolisch das Trikot mit der Nummer 24 vom sportlichen Leiter Dirk Rühr überreicht.
Der FC Einheit möchte sich aufs Herzlichste beim Gastgeber, dem HKK und seinem Team, für die Gastfreundschaft bedanken.
 
 

In der Halle erfolgreich

Zum Auftakt der Hallensaison konnte der FC Einheit Wernigerode seinen 1. Turniersieg einfahren. Beim Bernd Kuhmann Cup in Gernrode konnte das Team einen ungefährdeten 1.Platz belegen. Mit Rückkehrer Tassilo Werner stellte man auch den besten Torschützen des Turniers. Hallenspezialist Andy Wipperling wurde bester Spieler des Turniers. Er konnte genau wie das Team den Vorjahreserfolg wiederholen.
 
 
Spiele des FC Einheit:
Germania Gernrode - Einheit Wernigerode 1:3
Quedlinburger SV - Einheit Wernigerode 2:3
Einheit Wernigerode - SC Seeland 5:0
SV Darlingerode/Drübeck - Einheit Wernigerode 0:2
Einheit Wernigerode - Stahl Thale 0:0
 
Tabelle:
1. Einheit Wernigerode 13:3 Tore;13 Punkte
2. Stahl Thale 8:2 Tore; 9 Punkte
3. SV Darlingerode/Drübeck 5:7 Tore; 5 Punkte
4. Quedlinburger SV 6:9 Tore; 5 Punkte
5. SC Seeland 7:14 Tore; 4 Punkte
6. Germania Gernrode 4:8 Tore; 3 Punkte 
 
Für den FC Einheit spielten:
Alex KoppTino LeßmannEric HeindorfMathias Günther, Andy WipperlingTassilo Werner

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa
Zum Anfang