Organisatorisches zum Pokalspiel

Für alle Neugierigen, die sich das Pokalspiel unserer Ersten gegen den 1.FC Lok Stendal nicht entgehen lassen wollen, hier eine Anfahrtskizze für die Ortsunkundigen.
Wir empfehlen die Nutzung des Parkplatzes "Am Anger" (2min Fußweg), da die Situation sehr unabsehrbar und die Kohlgartenstraße sehr eng und schmal ist. Eintrittskarten zu 6€ gibt es an 2 Kassen am Haupteingang. Für das übliche Mannsberg-Menü, also die Versorgung und Verpflegung mit unserem leckeren Hasseröder Premium Pils und Schmorwürstchen von der Landfleischerei Wasserleben ist selbstverständlich gesorgt.
Wir laden alle ein, sich gemeinsam mit uns dieses Fußballspiel zu freuen!
 

Mitgliederversammlung am Mi 14.11.

Der FC Einheit Wernigerode teilt mit:
Aus organisatorischen Gründen und dem Umfang geschuldet, wurde für die ordentliche Mitgliederversammlung eine zusätzliche Informationsveranstaltung eingerichtet. Wir rufen alle Vereinsmitglieder zu einer Beteiligung auf!
 
Informationsabend:
Mittwoch, dem 14. November 2018 ab 18.30 Uhr im Hasseröder Hof
 
Mitgliederversammlung mit Wahl des neuen Vorstandes:
Donnerstag, dem 6. Dezember 2018 um 18.30 Uhr im Hasseröder Hof 
 
Zum Informationsabend können Interessierte nicht nur den neu zu wählenden Vorstand kennenlernen, sondern sich auch über den Stand der Dinge bei den Vereinsprojekten informieren und Vorschläge einbringen.
Die Tagesordnung wird vom Vorstand festgelegt und den Mitgliedern eine Woche vor der Mitgliederversammlung durch Aushang bekanntgegeben. Alle Mitglieder sind berechtigt, bis acht Tage vor dem Termin der Mitgliederversammlung, schriftlich begründete Anträge zur Tagesordnung beim Vorstand einzureichen.

Achtelfinale im Landespokal: Einheit - Lok Stendal

Da denkt sicher so manch ein jahrelanger oder Traditionsfan: Das ist ja wie in alten Zeiten!
Denn Einheit Wernigerode und Lok Stendal stehen sich im Achtelfinale des Landespokals gegenüber. In früheren Zeiten hätten solche Begegnungen tausende Zuschauer ins Stadion gelockt.
Da wir derzeit noch im Sportforum spielen müssen, hätten wir diesen Platz. Aber die Vorzeichen der heutigen Zeit sind etwas anders. Aber gerade solche Spiele, in denen quasi frühere Kontrahenten aufeinandertreffen, wohnt ein gewisser Zauber inne, auch wenn die Akteure auf beiden Seiten ganz andere sind.
Die Stendaler haben bei allen Schwierigkeiten, die sie in zurückliegenden Jahren hatten, ihren Club gut wieder auf Kurs gebracht. Einen gut strukturierten Verein und ein wirklich schnuckeliges Stadion, was ich persönlich als das vielleicht schönste Amateur-Stadion ansehe. Die erste Mannschaft der Stendaler ist zwei Klassen höher, in der Oberliga zuhause, müssen sich derzeit noch etwas finden. Aber das wird schon! Da von bin ich überzeugt. Ich persönlich freue mich wirklich sehr auf dieses Pokalspiel. Anstoß ist am Mittwoch, 31.10.2018 (Reformationstag), um 13 Uhr im Sportforum.
So dürfen wir alle gespannt sein, wenn es heißt:
Einheit Wernigerode – Lok Stendal !
Euer Stefan Heymann

Achtelfinale erreicht

Bei sommerlichen Temperaturen im Oktober erreichte der FC Einheit Wernigerode das Achtelfinale im Landespokal. Beim Quedlinburger SV gab es einen 4:1 Erfolg. 
 
Gleich zu Beginn versuchte Einheit das Spiel zu übernehmen. Das gelang aber nur teilweise. So brachte auch das frühe Tor von Danny Wersig nicht die gewünschte Sicherheit (6.min). Sebastian Schenk brachte einen Freistoss in den Strafraum. Wersig köpfte aus spitzem Winkel ein. Der QSV hatte in der 12.Minute eine gute Möglichkeit durch Martin Gottowik ebenfalls nach einem Freistoss. Danach hatte Einheit noch 2 gute Möglichkeiten: Eric Heindorf zog von der halbrechten Strafraumgrenze ab. Der Schuss ging aber über das Tor (15.min). Tomasz Salinski hätte erhöhen können, als er allein auf den Keeper Martin Werner zulief. Er wählte aber den falschen Weg. Sein Schuss wurde abgeblockt. In der Folgezeit überliess Einheit dem QSV zu viel Spielanteile. Man zog sich zu sehr zurück. Nach einem langen Einwurf konnte Gottowik per Kopf den Ausgleich erzielen (23.min). Jetzt wollte der Gastgeber mehr und hatte gute Möglichkeiten. Die beste machte Andre Helmstedt mit einer starken Parade zunichte. Steve Elle tauchte völlig frei im Strafraum der Hasseröder auf (40.min). Aber auch Einheit zeigte sich jetzt wieder offensiv. Nach einer Flanke von Nick Schmidt traf Namensvetter Oliver Schmidt per Kopf nur den Außenpfosten. Als man sich gedanklich schon auf die Halbzeit eingestellt hatte, traf Leon Dannhauer zur erneuten Führung. Ein Schuss von Mateusz Rogacki konnte M. Werner abwehren, aber der Ball kam zu Dannhauer, der ungehindert einschob(41.min).
In der 2.Halbzeit spielte sich zu Anfang vieles im Mittelfeld ab. Keines der beiden Teams konnte sich zwingende Torchancen erarbeiten. Einheit versuchte das Spiel an sich zureissen, aber der QSV hielt gut dagegen. Durch die Einwechslung von Justin Riemann belebte sich das Angiffsspiel der Hasseröder. Er tauchte immer wieder im Strafraum der Gastgeber auf. In der 70.Minute wurde er dann unsanft von den Beinen geholt. Schiedsrichter Kay Schröter (Kelbra) zeigte folgerichtig auf den Punkt. N.Schmidt verwandelte sicher. Einheit machte jetzt weiter und entwickelte weitere Chancen. Wieder wurde Riemann im Strafraum gefoult. Es erfolgte der Pfiff. Nick Schmidt verwandelte auch den 2.Foulstrafstoß, einer der Marke "Kann man, muss man aber nicht geben" (85.min). Riemann hätte in der 90.Minute sogar noch auf 5:1 erhöhen können. Aber das wäre gegen tapfer kämpfende Gastgeber vielleicht etwas zu viel gewesen.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Oliver Schmidt, Danny Wersig, Christoph BraitmaierMateusz Rogacki, Leon Dannhauer (71.min Sascha Fiege), Tomasz Salinski (61.min Justin Riemann), Eric Heindorf (86.min Mathias Günther), Tomasz Wandzik, Sebastian SchenkNick Schmidt
(Robert Schmidt)
Tore:
0:1   6.min Danny Wersig
1:1 23.min Martin Gottowik
1:2 41.min Leon Dannhauer
1:3 70.min Nick Schmidt (Strafstoss)
1:4 85.min Nick Schmidt (Strafstoss)

Punkteteilung zu Hause

Nach dem der FC Einheit Wernigerode die letzten Spiele siegreich gestalten konnte, kam mit dem VfB Ottersleben der erwartet schwere Gegner nach Wernigerode. Nach 90 Minuten hiess es 1:1 unentschieden.
Die 88 Zuschauer im Sportforum sahen bei herrlichstem Herbstwetter zwar eine bemühte Einheit- Elf, die aber keineswegs an die erfolgreichen Spiele der letzten Wochen herankam. Der FC Einheit machte von Beginn an Tempo und wollte zeigen wer der Herr zu Hause ist. Leon Dannhauer hatte in der Anfangsphase 2 gute Möglichkeiten. Die beste Chance der Anfhangsphase resultierte aus einem Standard. Eine kurz ausgeführte Ecke von Andy Wipperling kam in den Strafraum. Christoph Braitmaier konnte per Kopf nicht vollenden (16.min). Weiterhin versuchte der FC Einheit Druck aufzubauen. Einen schnellen Angriff konnte Christian Harenberg nicht vollenden (22.min). Nach 29 Minuten zeigten sich die Gäste  in der Wernigeröder Hälfte. Andre Helmstedt konnte parierren. In der 43.Minute passierte dann der Führungstreffer für die Gäste. Ein Freistoss aus halblinker Position kam in den Wernigeröder Strafraum. Florian Schmidt nutze eine Unachtsamkeit in der Wernigeöder Hintermannschaft aus und traf zum 0:1.
In der Halbzeitpause mussten die Gastgeber umstellen. Kapitän A.Wipperling und L Dannhauer mussten verletzt das Spielfeld verlassen.
Einheit berannte praktisch die Otterslebener Hälfte. Vieles blieb aber in der gut organisierten Abwehr hängen. Auch war das Glück nicht auf der Seite der Gastgeber. Ein Schuss von Justin Riemann prallte vom Innenpfosten in die Arme von Gästekeeper Kevin Darius (56.min). In dieser Phase der Partie kamen die Gäste nicht aus der eigenen Hälfte. Einheit machte zwar das Spiel, aber nenneswerte Chancen sprangen nicht heraus. In der Schlussphase des Spiels war es dann auch ein Fehler des Schlussmanns der Gäste, der für den Ausgleich sorgte. Ein Freistoss von N.Schmidt konnte K.Darius nicht richtig parrieren und sorgte damit für den Ausgleichstreffer. Einheit hatte den Ausgleichstreffer erzwungen, mehr sollte  an diesem Tag nicht drin sein. Die Gäste hatten in der letzten Minute des Spieles noch eine Riesenchance. Andre Helmstedt parrierte sehenswert und unterstrich seine gute Form der letzten Spiele.
 
Für den FC Einheit spielten;
Andre Helmstedt, Danny Wersig, Chritoph Braitmaier, Andy Wipperling (46.min Justin Riemann), Mateusz Rogacki, Leon dannhauer (46.min Tomasz Salinski), Eric Heindorf (75.Oliver Schmidt), Tomasz Wandzik, Sebastian Schenk, Christian Harenberg. Nick Schmidt
Tore:
0:1 43.min Florian Schmidt
1:1 81.min Nick Schmidt

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa

gemeinsam sind wir stark:

Versorgung
Helga Neumann
Zum Anfang